AKTUELL

→ Konferenz:
26.-28. Juni 2025


→ Workshop:
15.–16. März 2024
 

Gattungen des Sakralen und ihre Transformation in der Moderne

Wie geht die Moderne mit den geistlichen Formen und Gattungen der Vormoderne um? Wie baut sie die generische Poetik des Sakralen um, die das Heiligendrama, die Legende und die geistliche Lyrik seit dem Mittelalter bereitstellen? Welche Figuren und Figurenkonzepte, welche Schreibweisen und ästhetischen Effektkalküle übernimmt sie, welche verwirft sie? Das vom SNF geförderte Projekt ‹Gattungspoetik des Sakralen› (2021–2026) untersucht diese Frage in drei Teilprojekten zum geistlichen Lied, zum Heiligendrama und der Heiligenlegende sowie in gemeinsamen Workshops, Konferenzen und Publikationen. Leitend ist dabei die These, dass die säkulare oder vermeintlich säkulare Moderne sich gerade von den als ‹vormodern› markierten Schemata der geistlichen Literatur inspirieren lässt.