Aktivitäten

Ankündigungen:

28. – 30.
April
2022

Tagungsbeitrag

Anita Martin: Bedecken, Verhüllen, Verschwinden. Verklärte Drastik im modernen Drama
Tagung «Grenzwertige Ästhetik. Drastik und Erhabenheit in der Literatur von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart»
Universität Lausanne, 28.–30.4.2022

6. – 18.
November
2021

Tagungsbeitrag

Nicolas Detering und Anita Martin: Sakrale Formen. Zur Gattungstheorie des Heiligen nach 1800
Symposium «Unverfügbarkeit – Latenz – Widmung: Das Heilige in der Kultur»
Paderborn, 16.–18. November 2021

20.
Oktober
2021

Projekt-Launch Gattungspoetik des Sakralen

Mittwoch, 20.10.2021, 18.15–20 Uhr, Raum F022
Eröffnungsvortrag mit Prof. Dr. Almut-Barbara Renger: «Erleuchtung». Sehnsuchtsformel und transkulturelle Kategorie. Über Verflechtung von modernem Buddhismus und populärer Erzählliteratur.

8. – 9.
Oktober
2021

Tagungsbeitrag

Anita Martin: «Sobald ein Weib das Opfer wird». Über die Theatralität der Schlussbilder in bürgerlichen Trauerspielen
Hybrid-Workshop: Opferdramaturgie nach dem bürgerlichen Trauerspiel. Zur Viktimologie der Geschlechter in Drama, Libretto und Prosa – 19. Jh. bis zur Gegenwart
Fern Universität in Hagen, Regionalzentrum Berlin, 8.–9.10.2021

30.
September
2021

Tagungsbeitrag

Anita Martin: Transzendenz theatral. Sinnlich-rhetorische Effekte im Heiligendrama
Workshop «Rhetorik und Transzendenz»
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 30.9.–1.10.2021